Startseite Café Bar Bieramt Veranstaltungen
Bilder und Eindrücke
Krakaureise 2015 So finden Sie uns Freunde Kontakt Impressum Friedrich Willhelm

Presseschau

dateibemerkung

Das Wanderer im TV – der Tipp auf Deutsche Welle: Den Beitrag ansehen




Die NZ am 06.07.2005 zur Cafe Bar Wanderer:





Der "Plärrer" schreibt in der Ausgabe 08/2009 zur Café Bar Wanderer:

Der schönste Ort Nürnbergs, um draußen zu sitzen. Ringsum-Blick auf edelstes Fachwerk und, würde Dürer noch leben, könnte man von hier aus seiner Frau bei der Hausarbeit zusehen. Kaum glaublich, welches Kleinod
auch innen das »Wanderer«, eine einstige Pferdetränke, geworden ist.





EssKapaden 2009/2010:

Cafe Bar Wanderer
Am schönsten Platz der Stadt Nürnbergs!
Einst eine Fuhrmannstube mit Pferdetränke, lange Zeit ein Antiquitätenladen, dann ein Mix aus Espressobar und Antikem, jetzt ein richtiges Cafe mit allem, was dazugehört: Kaffee- und Espresso ohne schnickschnack und Duftstoffe, freundlichst mit Glas Wasser dazu serviert, ein wohl sortierter Kühlschrank mit Erfrischungen.
Namenspatron ist nicht der deutsche Alpenverein, sondern der Maler Friedrich Wilhelm Wanderer. Eine riesige Reproduktion eines seiner monumentalen Malwerke hängt zentral über dem großen Tresen und zeigt alte Nürnberger Meister aus leuchtender Vergangenheit beim Palaver.
Trotz des eigentlich winzigen Raumes entsteht nie das Gefühl von Enge: Der Innenausbau ist luftig und lässt Gebälk und Sandstein erblühen.
Das Publikum ist gut gemischt, natürlich Touristen aus aller Welt, aber eben auch Einheimische Anlieger und Flaneure. der Kaffeegenuss kann per Spirituosenkarte gesteigert werden, oder aber durch Kräuter-Holunder-Bionade. Weine gibt es auch. Wer will da noch auswandern?
Und draußen vor der Tür sitzt es sich so schön wie sonst nirgends in Nürnberg. Und das bei passabler Witterung bis Mitternacht!

Getränke / Essen: a, Service: a, Interieur: a





und im curt findet man:

Café Wanderer
Sonnenverwöhntes Café mit großer Außenbestuhlung direkt gegenüber vom Albrecht-Dürer-Haus mit wohlsortiertem Sortiment an Heiß- und Kaltgetränken zu moderaten Preisen. Im Haus gleich daneben startete im März 2008 das dazugehörige "Bieramt".

Während die Café-Bar eher italienisch inspiriert ist, geht es im Bieramt sehr viel fränkischer zu! Es werden etliche verschiedene (Land)-Biere ausgeschenkt, so zum Beispiel Pilsener Urquell, Schanzenbräu Gostenhof, original Bamberger Rauchbier, Krug, Meister, Penning, Gutmann, Aufsesser, Spalter, ...
Ergänzt wird das Angebot durch einfache Brotzeiten fränkischer Art, also Leberwurst, Schmalz, Stadtwurst oder Obatzder auf Doppelt gebackenem Roggenbrot. Perfekt.

Wie gehabt bleiben die flexiblen Öffnungszeiten: Montags bleibt geschlossen, nur im Hochsommer hat das Café sieben Tage die Woche geöffnet. Auch abends behält man sich vor, bei Flaute zu schließen, dafür ist das Wanderer - wenn was los ist - geöffnet bis in die Morgenstunden. Die deklarierten Öffnungszeiten sind also als Kernzeiten zu verstehen, meistens gehen die tatsächlichen Werte deutlich darüber hinaus.

\r\nWeißwurstfrühstück
im Wanderer!




Jeden 1. Samstag im Monat

Nächster Termin:


Samstag,

06.05.2017,

10:30 Uhr


dateibemerkung



Laufende Ausstellung:

"Ein Tag im Leben des Albrecht Dürer"
von Leon Akpir

dateibemerkung

Leon Akpinars Bilder "riskieren" einen Blick durch Albrecht Dürers Schlüsselloch.


\r\n\r\n
Drucken Sie diese Seite aus